As We Get It - Islay Single Malt

As We Get It - Islay Single Malt

Ian MacLeod war vor kurzem in aller Munde. Jedenfalls in der Whiskyszene. Nicht mitbekommen? Na, der Name des Unternehmens blieb auch in der Tat etwas im Hintergrund, zu Gunsten der Destillerie, deren Wiedereröffnung angekündigt wurde. Nein, natürlich nicht Port Ellen und Brora, die gehören bekanntlich zum Diageo-Imperium. Die Meldung zu Rosebank in den Lowlands kam ein paar Tage danach und löste bei Kennern eine ähnliche Begeisterung aus.

Aber Rosebank ist nicht das einzige Pfund, mit dem Ian MacLeod wuchern kann: neben den aktiven Destillerien Glengoyne und Tamdhu hat man auch Bottling Serien wie Chieftains und Dun Bheagan oder Abfüllungen wie Smokehead (ein Islay Single Malt aus ungenannter Destillerie) am Markt. Und auch abseits der Whiskywelt vertreibt man mit Edinburgh Gin oder Atlantico Rum bekannte Namen und leckere Getränke.

Wir hatten diesmal eine Whiskyabfüllung aus einer keinen Serie im Glas, die gleichermaßen geheimnisvoll wie ehrlich ist. Die As We Get It Whiskys verschweigen notgedrungen ihre Herkunftsdestillerie. Das Statement hinter dem Namen lautet aber: Das ist genau der Whisky, der aus dem Fass gekommen ist. Keine Vermählung, keine Verdünnung, keine Färbung, keine Kühlfiltrierung. Aber woher? Immerhin darf die Herkunftsregion genannt werden, und unserer kam aus Islay und wurde mit 57,1% abgefüllt. Auch der Fasstyp ist bekannt: der Whisky lag in Ex-Bourbon Casks. Da wäre man angesichts der Farbe allerdings auch selbst drauf gekommen ...

Colour: C3 - Stroh

Nose: Huii! Der Alkohol, der einem in die Nase schlägt, brennt ja schon fast auf der Zunge, wenn man nur daran riecht. Kurz durchgeatmet und gewartet, bis sich die Alkoholwolke verzogen hat, dann wieder über das Glas mit der Nase. Jetzt riecht der Whisky süß und fruchtig. Es sind helle Früchte, frisch und leicht, wir reden hier nicht von den schweren, dunklen Früchten, die mit der Reifung in Sherry- oder anderen Süßweinfässern kommt. Dann finden wir Malz - die angekeimten und durch Hitzetrocknung in ihrer Keimung unterbrochenen Körner - und leichten Rauch. Auch der Rauch erscheint frisch, wie an einem brennenden Lagerfeuer. Der nächste Eindruck ist der einer Strohscheune, die im wahren Leben natürlich lieber nicht neben einem zündelnden Lagerfeuer erscheinen sollte. In der Welt der Whiskyaromen besteht da natürlich kein Risiko. Und noch ein Gedanke: Irgendwie erinnern die Aromen an New Make Spirit, vor allem die Kombination von Süße, Fruchtigkeit und Rauch. Der Whisky dürfte noch ziemlich jung sein. Oder das Fass war schon ausgelutscht. Jedenfalls sind kaum Fassnoten in den Whisky gedrungen. Mal schauen, ob das auf der Zunge anders ist.

Taste: Der erste Eindruck auf der Zunge ist süß, mit nur wenig Alkohol. Hmm. Sollte der ganze Alkohol in die Nase gegangen sein? Ähh, nein, mit kurzer Verzögerung und dafür schlagartig kommt viel Alkohol auf der Zunge an, verbunden mit viel Rauch. Die anfängliche Süße bleibt aber da und verbindet sich mit dem Rauch und der alkoholischen Schärfe zu einer sehr attraktiven Kombination. Interessant ist, dass auch auf der Zunge kein Holz und keine Vanille zu finden sind (was sich mit den Eindrücken aus der Nase deckt), die Süße jetzt aber deutlich schwerer geworden ist, wie klebriger Zucker und Karamell. Da war wohl doch das Fass am Werk, aber es ist schon ungewöhnlich, dass die Holznoten so selektiv in ein einziges Aromaelement fließen.

Finish: Nachdem sich der Alkohol im Mund dann doch noch durchgesetzt hat, beeinflusst er auch den Abgang, der warm und kraftvoll bis weit in den Hals hinunter zu spüren ist.

Wertung:

Der "As We Get It" von Islay ist ganz klar ein sehr junger Whisky. Ich bin mir ncht sicher, ob er ganze fünf Jahre auf dem Buckel hat. Der Gesamteindruck ist durchaus noch in der Nähe des New Make Spirit, Fasseinflüsse sind schwer zu finden. Trotzdem finde ich in der Kombination aus Süße und Rauch einen sehr Islay-typischen Geschmack, der - verbunden mit dem hohen Alkoholgehalt - angenehm kraftvoll ist, ohne brutal oder roh zu wirken. Der Whisky steht jedenfalls auf der Liste, wenn wir mal wieder einen günstigen Everyday-Dram mit "Heimatgefühl" brauchen. (Und die anderen "As We Get It" Abfüllungen stehen auf der Neugierliste.)

Der Whisky in der Whiskybase: 43491

Zum Abfüller gehts hier: Ian MacLeod

Whisky ist ein alkoholisches Getränk. Gehen Sie verantwortungsbewußt damit um. Genießen Sie Qualität in kleinen Mengen. Gefährden Sie nicht Ihre Gesundheit.

© 2015 - 2018 Drambo.