Glenrothes 22yo - Whic Amazing Whiskies

Glenrothes 22yo - Whic Amazing Whiskies

Werbung wegen Produktnennung! Auch wenn weder ich noch mein Geschmack käuflich sind.

Whic hat mir wieder mal ein Sample zugeschickt. Eine gute Gelegenheit, endlich mal wieder einen Artikel zu schreiben. Ist ja schon lange her. Nicht dass ich in der Zwischenzeit keinen Whisky getrunken hätte oder mich nur auf "alte Bekannte" beschränkt hätte. Es ist zwar viel passiert in der Zwischenzeit, aber soo schlimm, dass ich mein Genusshobby an den Nagel hängen würde ist es nun doch nicht. Ich mache mal keine Versprechungen darüber, wie regelmäßig ich jetzt wieder hier schreiben kann, sonst habe ich hinterher nur wieder ein schlechtes Gewissen. Nur soviel: der gute Geschma... äh, Wille ist da.

Also, was war im Glas? Der neue Glenrothes 22yo aus der Amazing Whiskies Serie von Whic. Der hat seine vollen 22 Jahre in einem Sherry Butt gelegen und wurde am Ende weder kühlfiltriert noch gefärbt. 58,8% Alkohol hat der Whisky noch.

Erfreuliche Aussichten, gehört doch Glenrothes zu meinen Lieblingsdestillerien. Und 22 Jahre Sherry Butt hat auf dem Papier durchaus das Zeug zu einem spektakulären Dram.

Colour: Goldbraun, flüssiges Gold. Ich hatte meine Farbtabelle nicht zur Hand, deshalb nur mal so. Allerdings glaube ich auch, dass mir die Tabelle diesmal nicht viel genützt hätte, denn die Farbe hatte einen leichten, schönen Braunton, der ein bisschen aus der üblichen, von Rottönen dominierten Skala tanzte.

Eine Angabe darüber, ob es sich um ein First Fill oder Refill Butt gehandelt hat, gab es nicht. Mein Tipp: Refill. Nach 22 Jahren in einem First Fill hätte ich farblich eher Maggi erwartet, und viel mehr Holznoten - aber dazu später. Bei der Begutachtung mit den Augen fiel noch auf, dass der Whisky extrem ölig an der Glaswand aussieht, fast keine Bögen bildet und sehr langsam an der Glaswand herunter rinnt.

Nose: In der Nase ist der Glenrothes erstmal recht scharf und alkoholisch. Kein Wunder bei 58,8%. Dann kommen Noten von Schokolade, Rosinen, fruchtigen Datteln und eine eher dezente Holznote. Ein bisschen erinnert er an den typischen Warehousegeruch. Alles in allem ist der Eindruck sehr satt. Interessant ist, dass praktisch alle Noten und Ausprägungen von Anfang an da sind. Der Whisky bleibt schön lang in der Nase, aber er entwickelt sich dort praktisch nicht. Wozu auch, das Aroma ist von Anfang an ein Genuss.

Taste: Auch auf der Zunge macht sich als erstes der Alkohol bemerkbar. Dazu viel mehr Holz als in der Nase. Trotzdem ist er recht süß, die Rosinen sind wieder da. Dazu Honig. Die Datteln aus der Nase sind aber weg. Dann geht der Whisky plötzlich richtig auf, er ist sehr präsent, sowohl am Gaumen als auch auf der Zunge. Und damit meine ich nicht die Alkoholschärfe vom Anfang, auch wenn die nicht ganz verblasst. Und man schmeckt sein Alter, dieses ganz typische Gefühl unter der Zunge. Er zieht Speichel. Und ich finde noch irgendetwas am Gaumen, was ich nicht so recht definieren kann. Gummi? Meine Frau, sonst definitiv die bessere Nase von uns beiden, ist mir diesmal keine Hilfe, denn sie findet diese Note nicht.

Finish: Die große Präsenz auf Zunge und Gaumen geht nahtlos in ein langes und tief in den Hals reichendes Finish über. Sehr schön.

Wertung:

Glenrothes gehört zu meinen Lieblingsdestillerien. Enorm kräftige Sherryabfüllungen, saftig süße Ex-Bourbons, schöne Alterung. Da habe ich schon viele verschiedene Drams genossen, und in aller Regel finde ich auch einen meiner Ansicht nach typischen Destilleriecharakter. Ausgerechnet den finde ich beim Whic nicht. Aber das macht nichts, der Whisky ist dennoch ... ja: amazing! Sehr lecker, deutlich alt, trotzdem nicht zu weich, sondern immer noch kräftig und präsent.

Die Amazing Whiskies Serie ist auf 30 Abfüllungen angelegt. Wenn man sie mit diesem Tropfen startet, dann freue ich mich jetzt schon auf die vielen Fortsetzungen. Lecker!

Das Sample wurde mir von Whic unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Mit der Bereitstellung sind keinerlei Vorgaben bezüglich eines Artikel oder seines Inhaltes verbunden.

Der Whisky in der Whiskybase: 160156

Zur Destillerie gehts hier: Glenrothes

Whisky ist ein alkoholisches Getränk. Gehen Sie verantwortungsbewußt damit um. Genießen Sie Qualität in kleinen Mengen. Gefährden Sie nicht Ihre Gesundheit.

© 2015 - 2020 Drambo.